Abschaltung von Google Reader – und nun?

Einige nutzen diesen Dienst um ihre News zu erhalten. Er nennt sich Google Reader und hat auch mir morgens einige Minuten Unterhaltung beschert – wenn die Zeitung noch nicht da war.
Google hat jedoch in seinem Blog bekannt gegeben, dass der Feed-Dienst zum 1. Juli abgeschalten werden soll. Nun ist die Frage: wo bekomme ich nun meine News aus den abbonnierten Feeds her?

Im Netz sind schon viele Alternativen aufgetaucht, siehe dem Artikel von t3n. Ich selber habe mich auch nach ein paar Alternativen umgeschaut. Da dieser Blog und der ganze Server noch im Aufbau ist, habe ich mir gedacht ein eigenes Google Reader aufzubauen – ein webbasiertes RSS-Feed-System.

Dank diversen Seiten, wie auch unten genannten Artikel, bin ich auf Fever, Tiny Tiny RSS und rssLounge gestoßen.

Fever sieht ganz gut aus, die 30 Dollar stoßen mich etwas ab, aus dem Video wurde ich auch noch nicht ganz schlau. Bei Zeiten werde ich es mir aber anschauen!

Tiny Tiny RSS sticht auch durch den Android Client heraus. Jedoch waren die Anleitungen noch nicht ganz durchsichtig – werde ich aber auch noch abchecken. Eine gute Anleitung findet ihr bei http://muensteraner.net/tt-rss (als Cronjob-Dienst habe ich cronjob.de genommen.).

Das RSS-System, welches ich mir installiert habe ist rssLounge. Es ist kostenlos (GPLv3), deutsch und recht klein (3,88 MB). Die Installation ging ganz einfach und flott. Kurzerhand war ich im Menü und konnte meine Feeds importieren. Wer einen schnell installierbaren Ersatz für GR braucht, kann rssLounge nutzen. Der Entwickler hat jedoch in seinem Blog bekannt gegeben, dass er rssLounge nicht mehr weiterentwickeln wird, sondern selfoss!

Mein erster Eindruck von rssLounge ist recht gut. Was mich stört ist, dass die Artikel nach dem Lesen nicht automatisch als gelesen markiert werden. Aber was nicht ist, kann ja noch herausgefunden werden. 😉

Ich hoffe euch hierbei eine kleine Übersicht gegeben zu haben (bis jetzt leider nur zu rssLounge). Die anderen RSS-Feed-Systeme werde ich mir bei Zeiten auch noch anschauen. Diese webbasierten RSS-Feedreader habe ich ausprobiert und hier dargestellt: quantatheist.de/2013/03/webbasierte-rss-newsfeeder

Artikel zu den beiden anderen Systemen und weiteren Google Reader Alternativen:

Tiny Tiny RSS: http://www.drweb.de/magazin/rss-reader-fur-den-eigenen-webspace

Fever & Alternativen: http://www.torstenmaue.com/7-alternativen-zum-google-reader

3 Kommentare


  1. Moin, bin zufällig auf dein Blog gekommen und wo ich schonmal hier bin … ich habe vor ein paar Tagen eine kleine Anleitung zur Installation von Tiny Tiny RSS geschrieben: http://muensteraner.net/tt-rss/
    Ersetzt jetzt seit einigen Tagen den Google Reader bei mir und ich bin hochzufrieden. Der Android-Client hat allerdings kein Background-Sync, das ist der einzige Nachteile.

    Antworten

    1. Sehr schön gemacht, das mit den Cronjobs versuche ich bei 2 weiteren Systemen gerade auch (neue Materie für mich).
      Ich werde sie auf einem Artikel verlinken, wenn das in Ordnung für dich ist?

      Antworten

Kommentar verfassen