Bücher verwalten

Früher war ich ein richtiger Bücherwurm. Ich habe Bücher regelrecht verschlungen – also durchgelesen. Innerhalb von 3 Tagen hatte ich den sechsten Harry Potter-Band durch. Gut, damals hatte ich die Zeit dazu. Wobei einige Hausaufggaben auch dank des Lesens drauf gegangen sind. Bis heute hat sich eine beachtliche Sammlung an Schriftwerken angesammelt. Auch von der Verwandtschaft kamen einige Bücher zum Lesen.

Um einfach mal einen Überblick über diese Schätze und Träume zu erhalten, habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, die ganzen Bücher zu verwalten. Das Resultat dieser Suche möchte ich euch hier zeigen. Mir war wichtig, eine Software zu finden, denn per Hand alles einzutragen wäre zu aufwendig gewesen! Wozu gibt es die gute alte ISBN?
Vorab: Wegen begrenzter IT-Systeme, die mir zur Verfügung stehen, konnte ich mich nur auf Windows und Android konzentrieren. Anwendungen für diverse Linux-Desktop-Distributionen, iOS und Konsorten konnte ich dabei nicht unter die Lupe nehmen. Mein Stand ist der 28.09.2013.

Ich habe in erster Recherche Bücherverwaltungsmöglichkeiten auf diversen Systemen gefunden: Online-Dienste, Deskop-Anwendungen und Android-Apps. Diese werde ich hier so gut es geht miteinander vergleichen. Nach was ich suchte: eine Software, mit der ich einfach meine Bücher anhand der ISBN erfassen konnte, mir Informationen zu den Buch angezeigt wurden und ich das Buch auch in einer Datenbank ablegen konnte. Optimal wäre ein System per Smartphone/Tablet (also einer App) mit dem ich das Buch abscanne und die Daten dann auf einer Desktop-Software gespeichert werden.

Um meine Vorgehensweise zu erklären: zuerst habe ich 10 ausgewählte (mit einer „Ente“, um auch die Erkennung zu testen. Das Buch „Durch die Wüste“ besietzt nämlich keine ISBN, sondern eine Art-Nr. Somit ist die Höchstpunktzahl 9/10) duch die Programme gejagt. Damit habe ich die Erkennungsrate gezählt. Im gleichen Moment habe ich mir die Benutzerfreundlichkeit der Programme angeschaut. Sämtliche Bücher habe ich über die ISBN suchen bzw einscannen-und-suchen lassen. Folgende Bücher wurden für den Test benutzt.

Bücher

Das sind die Ergebnisse:

BuchDie Hüter der RoseHarry Potter 5Der geschmiedete HimmelLederstrumpfDurch die WüsteFinale Band 1Diabolus Duden 24. AuflageRätsel der TemplerSchriftzeichen der Erde
ISBN3-8289-8006-63-551-55555-9978-3-8062-2204-33-89996-150-1645-269-002 (Art-Nr)
3-442-35537-0
978-3-404-15762-4
3-411-04014-9 (ISBN10)
9-78-3-7466-2498-3
3-8289-0799-7
Amazon.dejajajajaneinjajajajaja
reliwajajaneinjaneinjajajaneinja
readingojajajajaneinjajajajaja
Bibliotheknicht weitergenutzt, da ISBN-Nummernnicht angenommen
GS-Bücher-VerwaltungAmazon als Suchmaschine,Daten aus Amazonkönnen übernommenwerden
collectorzjajajajaneinjajajajaja
Buchliebhaberjajajajaneinjajajajaja
Meine Bücherneinjaneinneinneinneinjajajanein
Codexjaneinjajaneinjajajajaja
MyBookDroidjajajajaneinjajajajaja
barcode2mailunterstütztBuchliebhaberper ISBN per Mailin Freeware keinE-Mail-Versand
CLZ Booksnicht prüfenkönnen

 

Online-Dienste

In dieser Rubrik kamen drei Online-Dienste dran. Bekannt für den Buchhandel ist Amazon. Dabei habe ich die Suchfunktion „Buch“ der dt. Amazon-Seite untersucht. Weitere Dienste waren reliwa und readingo.

Amazon hat die Bücher erst nach dem Weglassen der ISBN-Striche sehr gut erkannt (9/10), reliwa mit einer 6/10 Trefferquote und readingo 9/10 (nutzt die Amazon-Suche). Bei reliwa und readingo kann man seine Bücher einfach eintragen lassen, reliwa zeigt außerdem noch die Nutzer an, die das jeweilige Buch gelesen und hinzugefügt haben und lässt eine Badge erstellen, auf dem die eingetragenen Bücher auf der eigenen Internetseite angezeigt werden können.

Desktop-Programme

Auf dem heimischen PC geht es am einfachsten Bücher zu verwalten. Hier gibt es die Programme Bibliothek, GS-Bücherverwaltung 4D, collectorz und Buchliebhaber um Bücher zu verwalten. collectorz (CLZ Books) und Buchliebhaber (barcode2mail) kommen mit Android-Apps, welche als Scanner wirken. Erklärung zu den Apps in der nächsten Gruppe.

Bei der Benutzung von Bibliothek war ich sehr enttäuscht. Meine ISBN-Nummer (mit Strich und ohne) wurden auf Biegen und Brechen nicht angenommen. Daher habe ich das Programm weiter ausgelassen. Außerdem hat es mich optisch gar nicht angesprochen, die Symbole waren sehr Windows 95. Das Programm kostet als Vollversion außerdem 49,90€.

Bei GS-Bücherverwaltung wurde ich besänftigt. Hier musste ich nur die ISBN angeben und die Suche starten. Sie führte zwar auf eine Amazon-Seite im internen Browser, von der konnte ich aber die Datails übernehmen. Dennoch habe ich das Programm nicht weiterausprobiert, denn was Amazon so erkennt, haben wir oben gesehen. Ich selbst finde das Programm nicht sehr ansprechend, es ist noch etwas überfüllt. GS.Bücherverwaltung kostet als Vollversion 19,95€.

Dritter Testpilot war collectorz. Davon war ich recht angetan, es sah recht modern und an Windows 8 angepasst. Auch die Bücherübersicht ist übersichtlich und nach der Eingabe der ISBN wurde das Buch nach einer Weile gefunden. collectorz kommt mit einer Android-App namens CLZ Books, die ich weiter unten beschreibe. collectorz kostet 24,95€.

Last but not least in der Gruppe der Desktop-Programm ist Buchliebhaber. Der Startbildschirm ist am Anfang leicht verwirrend, aber per Klick auf „ein Buch“ kann man das Buchmenü öffnen. Mit der Eingabe der ISBN (es wird gleich zwischen ISBN10 oder ISBN13 unterscheiden und richtig eingetragen) kann man zwischen zwei Quellen entscheiden. Amazon (eigentlich die detailliertere Wahl) oder der Deutschen Nationalbiliothek. Per Pfeilklick wird ein neues oder das letzte auch ausgewählt. Buchliebhaber kostet 29,90€ ohne Versand.

Android-Apps

Einfachste Weise um Bücher einzutragen: ein Gerät mit Scanner. Smartphones sind dazu perfekt, denn sie erlauben über die Handykamera mobil einen Barcode-Scanner einzusetzen. Dadurch kann der ISBN-Code einfach ausgelesen und im Internet gesucht werden. Meine Testpersonen waren hier Meine Bücher, Codex, MyBookDroid und barcode2mail (für Buchliebhaber, in der Testversion ohne Mailversand). CLZ Books ist für collectorz und konnte ich wegen dem Preis nicht testen.

Meine Bücher (in den Anwendungen unter „Book Free“ zu finden) ist Englisch, nutzt den Barcode Scanner von ZXing und hatte eine Erkennungsrate von 4/10. Man kann die Datenbank sichern, nach bestimmten Büchern suchen, oder ein Upgrade für 3,02 € kaufen um Werbung zu entfernen.

Codex ist Deutsch und etwas hübscher aufgebaut. Die Rate war bei 8/10 (Harry Potter 5 wurde mit einem falschen ISBN-Code erfasst und nicht erkannt, selbst die manulle Eingabe brachte nichts). Codex nutzt installierte Scanner-Apps wie QR_Droid oder Barcode-Scanner von ZXing. Codex ist kostenlos.

MyBookDroid ist auch in Englisch und mit Werbung (die werbefreie App habe ich nicht gefunden). Man kann manuell die Bücher eingeben und einscannen lassen. Die Erkennungsrate lag bei 9/10. Die App ist kostenlos.

barcode2mail sendet – wie der Name schon sagt – eine Mail, in der dann eingescannte ISBN-Nummern stehen. Mit dieser App kann man zwar keine Bücher verwalten, über Buchliebhaber dann eintragen und finden lassen. In der Probierversion ließen sich keine E-Mails versenden. Die Kaufversion kostet 1,99€

Die letzte App der Runde konnte ich jedoch nicht ausprobieren, da sie für zu 2,99€ zu kaufen ist. Das war mir zum ausprobieren zu teuer. Die App CLZ Books gehört zu collectorz ist von dem installierten Programm abhängig. (Vom selben Hersteller gibt es noch weitere Apps, CLZ Barry ist eine Multi-Lösung (Bücher, DVDs usw), die 5,99€ kostet.)
Nachtrag: CLZ Books ist eigentlich nur für die mobile Ansicht der eigenen Buchübersicht konzipiert. Dabei wird eine Datenbank auf PC oder Mac erzeugt und kann auf Android gesendet werden. Also eine oneway-Synchronisation. Mit CLZ Barry kann der eingescannte ISBN-Code an den PC/Mac gesendet werden, um dort von dem Desktop-Programm weiterverarbeitet zu werden.

Meine Bücher Pro
Meine Bücher Pro
Entwickler: Metosphere
Preis: 3,02 €
Codex
Codex
Entwickler: Emílio Simões
Preis: Kostenlos+
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. 🙁
barcode2mail
barcode2mail
Preis: 1,99 €
CLZ Books - Book Database
CLZ Books - Book Database
Entwickler: Collectorz.com
Preis: Kostenlos+
CLZ Barry
CLZ Barry
Entwickler: Collectorz.com
Preis: Kostenlos

Fazit

Mich persönlich hat zum Bücher verwalten als Online-Dienst (Amazon ausgenommen) readlingo überzeugt, als Desktop-Lösung stehe ich zwischen Buchliebhaber und collectorz, wobei ich zu collectorz tendiere (Preise vernachlässigt). Dennoch würde ich dazu gerne die App ausprobieren. Als Android-Apps haben mich Codex und MyBookDroid überzeugt. Codex patzt zwar beim Hary Potter Band 5, aber ist deutsch. Englischmuffel würde das eher gefallen.

Optimaler fände ich wäre ein System, welches auf einem Webserver läuft, eine Desktop-Version zur Synchronisation besitzt und eine App, mit der ich schon vorgesucht Informationen zum Buch (mit ISBN-Scan) erhalte.

Fragen, Anregungen, Berichtigungen oder gar neue Programme, bitte an mich. Angaben ohne Gewähr. Stand Ende September 2013.

Kommentar verfassen